Happy World Bee Day!

Eine Welt ohne Bienen ist undenkbar

Die Bedeutung von Bienen als Bestäuber für Biodiversität und Ernährungssicherheit ist elementar für die Menschheit. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat den 20. Mai als World Bee Day ausgerufen. Damit unterstreicht die Weltgemeinschaft auch die Erkenntnis über den Rückgang der weltweiten Bienenpopulation und den dringenden Schutz der Bienen.

Logo Bienenretter Bildungsprojekt


Kein Leben ohne Bienen

Ihre großartigen Leistungen begegnen uns jeden Tag: Bienen sorgen für unsere Nahrung und Gesundheit. Ihre Bauwerke und ihr Sozialverhalten sind für uns Innovationstreiber in Technik und Informatik. Kaum ein Tier begleitet die Entwicklung der Menschen so lange wie die Biene. Langfristig kann der Schutz und Nutzen der Bienen dazu beitragen Armut und Hunger zu verringern sowie eine gesunde Umwelt und Artenvielfalt zu erhalten. Nun sind die Bienen in Gefahr und damit auch die Chancen für eine nachhaltige Entwicklung.


75 Prozent der globalen Nahrungsmittelpflanzen sind von der Bestäubung insbesondere durch Bienen abhängig. Allein für medizinische Zwecke verwenden wir heute über 50.000 bienenbestäubte Pflanzenarten. Die Wabenbauweise der Bienen ist aus Flug- und Fahrzeugbau nicht mehr wegzudenken. Die hocheffiziente Sammelweise der Arbeiterinnen eines Bienenvolks ist beispielsweise Vorbild in Logistikprozessen, Computerprogrammen und sozialen Netzwerken.


Um an die Bedeutung der Biene für die Menschheit zu erinnern, haben die Vereinten Nationen den 20. Mai als Weltbienentag ausrufen. Die Biene nimmt eine Schlüsselrolle in der Natur und auch in unserem Alltag ein. Selbst beim Vibrieren des Handys handelt es sich um BeeTec. Denk' also an unsere Bienen, wenn dein Smartphone ‚summt‘. Das Summen ist dein Weckruf, etwas für Biene und Mensch zu tun!



Warum der 20. Mai?

Logo der World Bee Day Initiative
Die World Bee Day Initiative

Anton Janscha wurde am 20. Mai 1734 in Bresniza geboren und war ein slowenischer Hofimkermeister von Maria Theresia in Wien. Er gilt als Erfinder der ersten Zargenbetriebsweise und war Rektor der weltweit ersten modernen Imkerei-Schule. Er ist Verfasser zahlreicher Bücher über Bienenzucht und Imkerei. 2014 hat der slowenische Imkerverband die World Bee Day Initiative www.worldbeeday.org mit Unterstützung der Regierung von Slowenien gestartet. Mit Erfolg: Die Vereinten Nationen haben 2018 den 20. Mai als UN-Weltbienentag ausgerufen.





19 Millionen mal Danke!

An über 1.000 Orten in Deutschland sind kleine und große Bienenretter aktiv. So haben Mitwirkende in den vergangen vier Jahren insgesamt eine Fläche von rund 19 Millionen Blumenkästen (Stand: 20.05.2020) mit Nahrung für Bienen und Insekten geschaffen. Eine großartige Leistung!

Danke für euer Engagement.



40.000 Mitmachende im Vorfeld des Weltbienentag 2021

Als Vorbereitung auf den UN-Weltbienentag haben bereits über 40.000 Kita- und Grundschulkinder an der Bienenretter-Aktion bis Mitte Februar teilgenommen. Bundesweit wurden knapp 1.200 Bildungseinrichtungen mit Lernmaterial versorgt. So konnten die jungen Bienenfans trotz des Lockdowns ihr Wissen über Bestäuber & Co. erweitern - egal ob in der Notbetreuung oder im Kinderzimmer.

Biene Sabine #weltbienentag

Eine Welt ohne Bienen? Das können sich die kleinen Bienenretter nicht vorstellen, die in den letzten Wochen an unserer Aktion "Weltbienentag @home" teilgenommen haben. Mit kostenfreien Lern- und Bastelmaterialien konnten Kita- und Grundschulkinder sich spielerisch auf den 20. Mai vorbereiten. "Die vorgezogene Aktion war ein überwältigender Erfolg", freut sich Christian Bourgeois, Initiator der Bienenretter-Initiative. "In nur wenigen Wochen waren alle Pakete vergriffen, sodass wir sogar welche nachdrucken mussten", erzählt Bourgeois. War der Kita- oder Schulbesuch keine Option, kam das Lockdown-Lernpaket dank engagierter Mitarbeiter in den Einrichtungen eben nach Hause.


"Wir wollen die pädagogischen Fachkräfte unterstützen, indem wir einen Beitrag zur Wissensvermittlung im Home-Office leisten", erklärt Bourgeois. "Schon im ersten Lockdown haben wir mit einer ähnlichen Aktion gute Erfahrungen gemacht." Doch auch wenn wir Menschen unser Leben größtenteils in die eigenen vier Wände verlagert haben, gilt das nicht für die fleißigen Bestäuber. "Die Biene nimmt eine Schlüsselrolle in der Natur und auch in unserem Alltag ein. Weltweit sind rund 75 Prozent der Nutzpflanzen von Insektenbestäubung abhängig", betont Bourgeois. 

Große Herausforderung beim Versand.
Große Herausforderung beim Versand.

Doch statt blühender Wildblumenwiesen finden die fleißigen Insekten oft nur Betonflächen und Steingärten in unseren Städten vor. "Grün sind oft nur noch monotone Rasenflächen, die weder Nist- noch Nahrungsmöglichkeiten bieten", bedauert Bourgeois. Umso wichtiger sei es daher, dass die Kinder schon von klein auf lernen, welche Rolle die  Bestäuber für die biologische Vielfalt einnehmen. "Mit den Blühmischungen in unseren Mitmachsets wollen wir die grauen Städte zum Blühen bringen", erklärt Bourgeois.


Da der Lockdowns verlängert wurde, wurde auch die Aktion zum Weltbienentag verlängert: "Dafür haben wir ein neues Mitmachheft 'Biene Sabine im BienenErlebnisGarten' erstellt", verrät der Bienenretter-Initiator. Auf 20 Seiten entdecken die jungen Bienenfans dort, welche Bienen in einem Bienenstock leben, wie Bestäubung funktioniert und der Honig ins Glas kommt. Ein Bastelbogen sowie Sticker und Rätsel ergänzen das Heft. Mitarbeiter*innen von Bildungseinrichtungen, Kitas und Grundschulen konnten das Paket für 20 Kinder kostenfrei bestellen. Update: Leider sind auch diese 400 Pakete inzwischen vergriffen.

Gerne könnt ihr eure Erfahrungen #weltbienentag in den sozialen Medien teilen, um andere Bildungseinrichtungen auf die Aktion aufmerksam zu machen. Vielen Dank an die Teilnehmer der Deutschen Postcode Lotterie für die finanzielle Unterstützung!


Deutsche Postcode Lotterie fördert erneut Aktion zum Weltbienentag

Großzügige finanzielle Unterstützung für Bienenretter des Frankfurter Instituts für nachhaltige Entwicklung. Die Deutsche Postcode Lotterie fördert das Bienenretter Projekt bereits seit 2017 - dieses Mal mit einem Betrag von 30.000 Euro. Mit dem Geld werden konkret Aktionen zum Weltbienentag 2021 unterstützt. 

Projektleiter Christian Bourgeois ist hoch erfreut, dass Teilnehmer der Deutschen Postcode Lotterie in Hessen mit dem Kauf ihrer Lose das Bienenretter Bildungsprojekt unterstützen: "Wir freuen uns sehr über eine großzügige Förderung und danken allen Teilnehmern und dem Beirat herzlich!" Mit der Förderung möchte Bienenretter auf die Situation der Bienen in Deutschland aufmerksam machen und nachhaltiges Handeln fördern. "Zusammen mit Schulen, Kitas und Bürger wollen wir auch in Zeiten geschlossener Einrichtungen das Wissen über Bienen und Biologische Vielfalt bei Kindern fördern", erläutert Bourgeois. 


Petra Rottmann, Head of Charities bei der Deutschen Postcode Lotterie: "Als Soziallotterie setzen wir uns deutschlandweit für den Natur- und Umweltschutz ein. Die Bienenretter Aktion unterstützen wir dank unserer Teilnehmer bereits seit 2017. Das Projekt fördert nicht nur den Artenschutz, es klärt auf und involviert - und das von klein auf. Der Weltbienentag ist für uns immer wieder Anlass, um auf den Schutz des bedrohten Insekts hinzuweisen, denn die Biene nimmt eine zentrale Rolle in unserem Ökosystem ein."


Happy World Bee Day Grafik